Master Bauingenieurwissenschaften

Das Masterstudium Bauingenieurwissenschaften dauert 4 Semester und umfasst 120 ECTS. Das Studium schließt mit dem akademischen Grad "Diplom-Ingenieur/ Diplom-Ingenieurin" ab. Die Zulassung erfolgt mit dem Bachelorstudium Bauingenieurwesen oder einer gleichwertigen Ausbildung.

Im Masterstudium Bauingenieurwissenschaften wählen Studierende zwei der sechs Vertiefungsrichtungen, in denen jeweils die Module M1 - masterspezifische Ausbildung und M2 - vertiefende Ausbildung absolviert werden:

  • Konstruktiver Ingenieurbau-Tragwerke
  • Konstruktiver Ingenieurbau-Theorie und Simulation
  • Geotechnik
  • Bauprozessmanagement
  • Verkehr & Mobilität
  • Wasser & Ressourcen

Im Modul M3 - ergänzende Ausbildung können Lehrveranstaltungen aus allen Vertiefungsrichtungen gewählt werden.

Das Masterstudium Bauingenieurwissenschaften vermittelt eine vertiefte, wissenschaftlich und methodisch hochwertige, auf dauerhaftes Wissen ausgerichtete Bildung, welche die Absolvent_innen sowohl für eine Weiterqualifizierung vor allem im Rahmen eines facheinschlägigen Doktoratsstudiums als auch für eine Beschäftigung in beispielsweise folgenden Tätigkeitsbereichen befähigt und international konkurrenzfähig macht:

  • Entwurf, Planung und eigenverantwortliche Erstellung von statischen, dynamischen und bauphysikalischen Berechnungen für die Ausführung, den Betrieb und den Rückbau baulicher Anlagen, wie etwa anspruchsvolle Bauvorhaben des Hoch-, Tief-, Brücken- und Wasserbaus sowie der Infrastruktur
  • Selbständige Erbringung von planenden, prüfenden, überwachenden, beratenden, koordinierenden, mediativen und treuhänderischen Leistungen, insbesondere zur Vornahme von Messungen, zur Erstellung von Gutachten, zur berufsmäßigen Vertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts, zur organisatorischen und kommerziellen Abwicklung von Projekten sowie zur Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen
  • Bauleitung, Bauüberwachung und Angebotsbearbeitung
  • Durchführung von analytischen, konzeptionellen und planerischen Aufgaben im Infrastrukturbereich, insbesondere von gekoppelten natürlich-technischen Systemen im Verkehrswesen, der Wasserwirtschaft und dem Ressourcenmanagement
  • Leitungsaufgaben und übergeordnetes Management

Den Grundsätzen einer universitären Ausbildung folgend, wird von den Studierenden ein hohes Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung – auch als Vorbereitung auf das zukünftige Berufsleben – verlangt. Darüber hinaus haben Studierende die Möglichkeit ein Auslandssemester zu absolvieren.

Die Zulassung zu einem Masterstudium an der Fakultät für Bauingenieurwesen ist mit folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Abschluss des Bachelorstudiums "Bauingenieurwesen"
  • Abschluss eines vergleichbaren Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums einer technischen oder naturwissenschaftlichen Ausrichtung

Studierende von anderen Universitäten aus dem In- oder Ausland müssen in der Studienabteilung einen Antrag auf Zulassung zum Masterstudium stellen. Die Inskription erfolgt in das Masterstudium "Bauingenieurwissenschaften" (UE 066 505).

Informationen und Formulare zur Zulassung finden Sie auf der Seite der Studienabteilung.

Der Antrag wird in weiterer Folge vom Studiendekan der Fakultät für Bauingenieurwesen geprüft. Bei positiver Beurteilung erhält der/die Bewerber/-in einen Bescheid über die Zulassung, mit welchem er/sie sich inskribieren kann.

Beachten Sie, dass das Masterstudium in Deutsch angeboten werden. Ausreichend Deutschkenntnisse sind unbedingt notwendig!

Absolventen/-innen des Bachelorstudiums "Bauingenieurwesen" können sich mit Vorlage des Studierendenausweises direkt in der Studienabteilung für das konsekutive Masterstudium inskribieren.

Ab dem Wintersemester 2017/18 gilt der neue Studienplan für das Masterstudium Bauingenieurwissenschaften.

Das Masterstudium dauert 4 Semester und umfasst 120 ECTS. Der Abschluss des Studiums erfolgt mit dem akademischen Titel "Diplom-Ingenieur/ Diplom-Ingenieurin".

Im Masterstudium "Bauingenieurwissenschaften" gibt es 6 Vertiefungsrichtungen, von denen zwei Vertiefungsrichtungen zu wählen sind:

  • Konstruktiver Ingenieurbau - Tragwerke
  • Konstruktiver Ingenieurbau - Theorie und Simulation
  • Geotechnik
  • Bauprozessmanagement
  • Verkehr und Mobilität
  • Wasser & Ressourcen

Pro Vertiefungsrichtung sind jeweils die Module M1-masterspezifische Ausbildung und M2-vertiefende Ausbildung zu absolvieren.

Das Masterstudium gliedert sich daher wie folgt:

Interdisziplinäre Ausbildung 10 ECTS
Vertiefungsrichtung 1M1-Masterspezifische Ausbildung12 ECTS
 M2-Vertiefende Ausbildung16 ECTS
Vertiefungsrichtung 2M1-Masterspezifische Ausbildung12 ECTS
 M2-Vertiefende Ausbildung16 ECTS
M3 - Ergänzende Ausbildung 15 ECTS
Freie Wahlfächer 9 ECTS
Diplomarbeit 30 ECTS
Summe 120 ECTS

Den Überblick zum Aufbau des Studiums und den Lehrveranstaltungen können Sie der Kurzübersicht entnehmen.

Ausführliche Informationen zum Studium entnehmen Sie bitte dem Studienplan.

Neben dem Masterstudium "Bauingenieurwissenschaften" gibt es für Absolventen/-innen des Bachelorstudiums "Bauingenieurwesen" auch die Möglichkeit, die fakultätsübergreifenden Masterstudien "Materialwissenschaften" , "Biomedical Engineering"  und "Umweltingenieurwesen" (mit einer Vorschreibung von zusätzlichen Lehrveranstaltungen) zu belegen.

Downloads zum Masterstudium

Individueller Wahlfachkatalog

Anstelle von einzelnen Lehrveranstaltungen aus dem Modul M3 des Masterstudiums kann vom Studienrechtlichen Organ auf Antrag der/des Studierenden ein individueller Wahlfachkatalog im Ausmaß von maximal 12 ECTS zu wählenden Umfangs genehmigt werden.
Dieser individuelle Wahlfachkatalog hat aus inhaltlich zusammenhängenden Lehrveranstaltungen zu bestehen und muss darüber hinaus eine Bezeichnung führen. M1 und M2 Fächer dürfen nicht gewählt werden.

Übersichtstabelle M1, M2

Bitte beachten Sie, dass ein Individueller Wahlfachkatalog nur auf Antrag erfolgen kann. Anträge können auch abgelehnt werden!

Stellen Sie einen entsprechenden Antrag unbedingt vor Absolvierung der Lehrveranstaltungen, um sicher zu gehen, dass die vorgenommene Wahl auch genehmigt wird.

Informationen erhalten Sie am Dekanat der Fakultät für Bauingenieurwesen.

 

Lehrveranstaltungstausch

In dem Masterstudium Bauingenieurwissenschaften besteht die Möglichkeit, auf Antrag beim studienrechtlichen Organ Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 6,0 ECTS auszutauschen.
Der LVA-Tausch wird in jedem Einzelfall geprüft. Ein LVA-Tausch kann nur vorgenommen werden, wenn die wissenschaftliche Berufsvorbildung nicht beeinträchtigt wird und eine fachliche Begründung vorliegt. M1 und M2 Fächer dürfen nicht gewählt werden.

Übersichtstabelle M1, M2

Bitte beachten Sie, dass ein Lehrveranstaltungstausch nur auf Antrag erfolgen kann. Anträge können auch abgelehnt werden!
Stellen Sie entsprechende Anträge unbedingt vor Absolvierung der entsprechenden Lehrveranstaltungen, um sicher zu gehen, dass die vorgenommene Wahl auch genehmigt wird.

Informationen erhalten Sie am Dekanat der Fakultät für Bauingenieurwesen.

 

Transferable Skills und freie Wahlfächer

Im Masterstudium müssen von den 9,0 zu absolvierenden Freien Wahlfächer/Transferable Skills mindestens 4,5 ECTS den Transferable Skills zuordenbar sein.

 

Äquivalenz

Sollten Sie Ihr Studium nach einer älteren Studienplanfassung begonnen haben, so können Sie die absolvierten Lehrveranstaltungen entsprechend der Äquivalenzlisten nutzen.

 

Das Angebot an Diplomarbeitsthemen der Fakultät für Bauingenieurwesen ist in

einsehbar. Bei Interesse an einem Thema wenden Sie sich bitte an das Institut, welches die Arbeit anbietet.
Abgeschlossene Diplomarbeiten finden Sie in der Publikationsdatenbank.

Vergabe der Diplomarbeit
Sobald Ihnen das Thema Ihrer Diplomarbeit vom Institut vergeben wurde, werden Sie als Bearbeiter/in in TISS eingetragen. Nach der Freigabe durch den Studiendekan können Sie mit der Bearbeitung beginnen.

Einreichung der Diplomarbeit
Wenn Sie die Diplomarbeit fertiggestellt haben, müssen Sie in TISS unter "Meine Arbeit" die für die Bibliothek erforderlichen Daten ergänzen und die Diplomarbeit als Pdf-Datei hochladen.

Sollte Ihre Diplomarbeit gesperrt werden, müssen Sie dies in TISS eingeben und den Antrag auf Benützungsbeschränkung ausdrucken. Dieser ist bei der Einreichung zur Diplomprüfung am Dekanat abzugeben.

Beurteilung der Diplomarbeit
Die Beurteilung der Diplomarbeit wird mit dem entsprechenden Formular vom/von der Begutachter/in festgelegt. Dazu müssen Sie das Formular (2-fach) am Institut abgeben und danach ausgefüllt und vom/von der Begutachter/in unterschrieben bei der Einreichung zur Diplomprüfung am Dekanat abgeben.

 

Downloads

Vorlage Titelblatt
LaTeX-Vorlage Diplomarbeit
Richtlinien für Diplom-/Masterarbeiten
Richtlinien für "Industrie"-Diplomarbeiten

 

Wissenschaftliches Arbeiten

Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten finden Sie in einer Kurzinformation der Arbeiterkammer.

Weiterführende Informationen können Sie der entsprechenden Fachliteratur in der TU Bibliothek entnehmen.

Informieren Sie sich auch im Code of Conduct über die Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens an der TU Wien.

Diplomprüfungstermine 2020/21

Diplomprüfungstermine 2020 21

 

Anmeldung zur Diplomprüfung

Sobald Sie alle im Studienplan angegebenen Lehrveranstaltungen absolviert und Ihre Diplom-/Masterarbeit geschrieben haben, können Sie sich zur Diplomprüfung anmelden.
Bitte beachten Sie auch die Informationen zur Diplomprüfung. 

Die Anmeldung sowie die Eingabe Ihrer Daten sind zu den angegebenen Terminen online unter folgendem Link vorzunehmen:

Darüber hinaus ist eine Anmeldung bereits ab dem, auf den letzten Diplomprüfungstermin, folgenden Montag möglich.
Anmeldungen nach der angegebenen Frist können nicht berücksichtigt werden.

Die Daten müssen vollständig und gewissenhaft ausgefüllt werden! Bitte kontrollieren Sie auch die automatischen Zuordnungen und ändern Sie diese gegebenenfalls. Bei der Anmeldung müssen Ihre beiden Prüfer sowie die Prüfungsfächer feststehen.

Bei Fragen zur Online-Anmeldung wenden Sie sich bitte per E-Mail - bauwesen(at)tuwien.ac.at - an das Dekanat für Bauingenieurwesen.  

 

Formulare und notwendige Unterlagen

Im Zeitraum der Einreichung geben Sie folgende Formulare ausgefüllt und in einer Flügelmappe gesammelt am Dekanat für Bauingenieurwesen (Karlsplatz 13, Stiege 1, 1.Stock) ab.

Neben diesen Formularen benötigen Sie folgende Unterlagen für die Einreichung:

  • UStat2-Bestätigung www.statistik.at/ustat2/ (elektronischer Fragebogen entsprechend der Verordnung über statistische Erhebungen bei Studierenden)
  • Geburtsurkunde (Kopie)
  • Zeugnis und Bescheid des Bachelorabschlusses, wenn das Bachelorstudium nicht an der TU Wien absolviert wurde
  • ggf. Zulassungsbescheid (Kopie)
  • ggf. Anrechnungsbescheide (Kopie) und ein Sammelzeugnis mit Anrechnungen
  • aktuelles Studienblatt
  • 1 unterschriebenes und gebundenes Exemplar Ihrer Diplomarbeit mit englischer Zusammenfassung
  • Kopie des unterschriebenen Deckblatts der Diplomarbeit
  • Alle Lehrveranstaltungszeugnisse, die bei der Webeingabe nicht aus TISS importiert werden konnten (z.B. Freie Wahlfächer, die nicht an der TU Wien absolviert wurden)

Bitte alle Formulare vollständig ausgefüllt mitbringen!

 

Sponsion

Wenn Sie an der akademischen Feier (Sponsion) teilnehmen möchten, müssen Sie sich bis spätestens 2 Wochen vor der Sponsion am Dekanat anmelden.

Für die Teilnahme an der Sponsion müssen Sie bei der Anmeldung einen Kostenbeitrag in der Höhe von € 25,- in bar am Dekanat bezahlen. Bitte den Betrag genau mitbringen!
Dieser Kostenbeitrag trägt zur Finanzierung des Fotografens (Sie bekommen alle Fotos elektronisch zur Verfügung gestellt), des Blumenschmuckes, der Diplommappen, etc. bei.

Mit der Anmeldung zur Sponsion erklären Sie sich damit einverstanden, dass während der Sponsionsfeier Fotos gemacht werden, die den teilnehmenden Absolvent_innen und dem Dekanat zur Verfügung gestellt werden.