Aktuelles

Entwurf und Konstruktion von Holzhybrid-Bauwerken (259.608)

|   News

Der Forschungsbereich „Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau“ wird in den Kalenderwochen 37 und 38 in Wien Gastgeber einer internationalen Kooperation zwischen den Unis VIA (Aarhus-Dänemark), UPC (Barcelona), RTU (Riga) und VGTU (Vilnius) und TU-Wien sein.

Das Thema ist die Entwicklung einer holzbauspezifischen LVA-Reihe für den gesamteuropäischen Raum für das Bachelor-Studium.

Den Start ist eben in Wien. Teilnehmerzahlen sind insgesamt 30 Personen. Aus Wien werden 5-7 Studierende aus Bauingenieurwesen teilnehmen. Unterrichtssprache wird englisch sein. Dabei werden studentische Gruppen, bestehend aus 4-5 Personen aus den obengenannten Ländern und den Studienrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen zusammengestellt.

Es ist ein Hochhaus in der Seestadt in Holzhybridbauweise zu planen. Geplante Bauhöhe soll max. 35-40 Meter betragen. Mit Holzhybridbauweise ist eben eine kluge Mischung aus Materialien gemeint, womit natürlich Holz im Mittelpunkt stehen muss. Die LVA wird in diesen 2 Wochen als Blockveranstaltung abgehalten, daher ist eine durchgehende ganztägige Anwesenheit in den genannten Kalenderwochen notwendig!

Nach positiver Absolvierung der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, die Konzepte des modernen mehrgeschossigen Holz- und Holzhybridbaus zu beschreiben und diese in Planung und Bemessung einzusetzen. Die Studierenden kennen theoretische und angewandte Grundlagen des modernen Ingenieurholzbaus und können dieses Wissen auf Problemstellungen im mehrgeschossigen Holz- und Holzhybridbau anwenden.

Bei Fragen bitte Herren Associate Prof. Dr. Alireza Fadai und/oder Senior Scientist Dr. Kamyar Tavoussi  per Mail kontaktieren. Eine Infoveranstaltung zur LVA per Zoom ist in KW 27 geplant.